Die SCHÖNES LEBEN Gruppe setzt ihren Wachstumskurs weiter fort. Die Gruppe hatte im Jahr 2018 den süddeutschen Pflegespezialisten compassio, die Gut Köttenich Gruppe in Nordrhein-Westfalen sowie A&R mit Standorten in Schleswig-Holstein und Bayern erworben. Nun übernimmt SCHÖNES LEBEN die MEDIKO Pflege- und Gesundheitszentren GmbH („MEDIKO Gruppe“) und schafft damit eine starke Präsenz und Basis in Nord- und Westdeutschland.

Die MEDIKO Gruppe mit Sitz in Winsen (Aller), welche über ein besonders junges Immobilienportfolio verfügt, betreibt aktuell 20 Seniorenresidenzen in Niedersachsen, Hamburg sowie Nordrhein-Westfalen und ist als regionaler Pflegedienstleister Teil der familiengeführten LINDHORST Gruppe. Die Einrichtungen der MEDIKO Gruppe zeichnen sich durch eine exklusive Innen- und Außenarchitektur mit Hotelcharakter sowie durch hohe Qualitätsstandards und innovative Pflege- und Betreuungskonzepte aus. Das Dienstleistungsangebot der MEDIKO Gruppe umfasst stationäre Pflege, Tagespflege wie auch Service-Wohnen. Sie ergänzt damit das Geschäftsfeld Pflege der SCHÖNES LEBEN Gruppe und vergrößert diese um 20.

Zusätzlich werden in den nächsten Jahren weitere 18 Einrichtungen bundesweit in Betrieb gehen, die derzeit von der LINDHORST Gruppe für die SCHÖNES LEBEN Gruppe und auch teilweise für die MEDIKO Gruppe errichtet werden, welche ebenfalls Teil der Transaktion sind. Herr Alexander Lindhorst bleibt dem Unternehmen nicht nur als Vermieter, sondern auch über eine finanzielle Beteiligung eng verbunden. Damit stellen die SCHÖNES LEBEN und die Lindhorst Gruppe ein Höchstmaß an Kontinuität sicher und bauen Ihre gemeinsame Partnerschaft weiter aus. „Mit der Übernahme der MEDIKO Gruppe gewinnen wir einen qualitätsorientierten Familienbetrieb, der seit 2007 organisch gewachsen ist und sich in den vergangenen Jahren durch hochwertige, moderne Einrichtungen und ausgezeichnete Pflegequalität eine erstklassige Reputation erarbeitet und verdient hat“, sagt Marc Hildebrand, CEO der SCHÖNES LEBEN Gruppe. „Diese Investition stellt jedoch nicht nur einen bedeutenden Meilenstein unserer weiteren Unternehmensentwicklung in Nord- und Westdeutschland dar. Ganz besonders freuen wir uns auf ein außergewöhnlich engagiertes Team aus Führungskräften und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich in hohem Maße mit der MEDIKO Gruppe identifizieren. Mit ihnen gemeinsam wollen wir in den kommenden Jahren das Angebot für Pflege und innovative Dienstleistungen für ältere Menschen sinnvoll ausbauen.“

Die SCHÖNES LEBEN Gruppe geht mit dem Erwerb der MEDIKO Gruppe einen weiteren Schritt hin zur Bildung eines herausragenden Unternehmens für Altenpflege, neue Wohnformen und neuartige Angebote für Menschen ab 65 Jahren. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, der modernste Anbieter von Dienstleistungen für ältere Menschen zu werden. Dafür wollen wir in den Bereichen Pflege, modernes Wohnen und Dienstleistungen aller Art neue Marktstandards und Trends setzen“, erläutert Marc Hildebrand. Die Angebote von SCHÖNES LEBEN richten sich dabei nicht nur an pflegebedürftige Menschen, sondern auch an Menschen in der nachberuflichen Lebensphase, die ein aktives Leben führen möchten.
Die Transaktion steht unter Vorbehalt der kontrollrechtlichen Freigabe des Bundeskartellamtes. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Über SCHÖNES LEBEN Das Ziel des Unternehmens ist die Schaffung einer Plattform mit Dienstleistungen für Menschen ab 65 Jahren, die ihr Leben schöner und lebendiger gestalten möchten. Die erste Säule im Unternehmen ist die Altenpflege – abgedeckt durch die Pflegespezialisten compassio mit Hauptsitz in Ulm, der Gut Köttenich Gruppe, der A+R Betriebsgesellschaft und der MEDIKO Pflege- und Gesundheitszenten GmbH. Mit diesen und den sich im Bau befindenden Standorten sowie weiteren, bereits durch abgeschlossene Mietverträge gesicherten Standorten, bietet die SCHÖNES LEBEN Gruppe ein außergewöhnlich modernes und qualitativ hochwertiges Pflege-Versorgungsnetz in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Sachsen und Thüringen.